„Keiner soll alleine sterben“

Am 04.12.2021 erschien in der Ludwigsburger Kreiszeitung ein wunderbarerer Artikel über das Therapie-Begleitunde Team rund um Sabine Hertweck und Diana Gruhl.




Die Menschen, die auf Station M 1 des Ludwigsburger Klinikums liegen, wissen, dass sie nicht mehr gesund werden. Sie haben kaum mehr Termine für den Rest ihres Lebens. Samstags aber ist immer ein besonderer Tag. Denn dann kommt der Hund. Sabine Hertweck und Diana Gruhl begleiten mit ihren Vierbeinern Zazu und Blair Menschen auf ihrer letzten Reise. [...] Normalerweise dürfen Hunde nicht ins Ludwigsburger Klinikum. Aber für Zazu und Blair wird eine Ausnahme gemacht. Die beiden sind Therapiebegleithunde, sie sind sozusagen beruflich im Einsatz. [...] Seit gut eineinhalb Jahren sind Zazu und Blair als Therapiebegleithunde im Einsatz.„Eine Freundin sprach uns an, die das für den Malteser Hilfsdienst in Aschaffenburg macht“, erinnert sich Hertweck. Über ein Jahr dauerte die Ausbildung, seither sind sie im Einsatz. [...] Zazu und Blair kommen auf leisen Pfoten. Sie stellen keine Fragen. Sie sind einfach da. Sie schnuppern, sie schmusen und sie speku-lieren auch mal auf einen Apfelschnitz vom Essenstablett. „Hunde nehmen die Emotionen auf“, sagt Sabine Hertweck. „Wenn sich ein Patient auf die Reise macht, dann legt sich der Hund oft vors Bett.“ Es sei, als würde der Hund mitgehen wollen bis an den Punkt, an dem es nicht weitergeht.

Hier gibts den ganzen Artikel zum nachlesen