Neue Räumlichkeiten für die Palliativstation am RKH Klinikum Ludwigsburg

Patienten mit unheilbaren, fortgeschrittenen Erkrankungen haben im RKH Klinikum Ludwigs-burg eine neue Heimat mit schönem Ambiente und großzügigem Raumangebot erhalten. Die bisherige Palliativeinheit, die gemeinsam neben anderen Patienten auf Ebene 11 im Bettenhochhaus untergebracht war, hat nun eine ehemalige Wahlleistungsstation in einem Nebengebäude des Klinikums bezogen. Sie bildet damit einen eigenständigen, abgeschlossenen Bereich, der zudem in unmittelbarer Nähe zur Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie liegt. Daraus ergeben sich für die Patienten und die Angehörigen nicht nur kürzere Wege, sondern sie können die Ruhe der Abgeschiedenheit von dem hoch frequentierten Bettenhochhaus genießen.


Ein weiterer großer Vorteil ist das größere Angebot an Einzelzimmern. „Die ehemalige Wahlleistungsstation verfügt über mehrere Einbettzimmer, in denen die Patienten nicht nur mehr Komfort genießen können, sondern auch eine gute Rückzugsmöglichkeit in intimer Atmosphäre haben“, sagt Vanessa Binder, Bereichsleitung Pflege für die Hämato-Onkologie, Strahlentherapie und Palliativmedizin. „In diesem neuen Umfeld fühlen sich nicht nur die Patienten wohl, sondern auch das multiprofessionelle Klinik-Team, das sich in diesem abgetrennten, geschützten Bereich noch gezielter auf die Bedürfnisse und Betreuung der Patienten konzentrieren“, so die Bereichsleitung, die sich zusammen mit ihrem Team nach den Strapazen des Umzugs auf die neuen Räume freut.